Suche
  • Matthias Taubert

Wer alles macht, macht nichts richtig.

Wer im Shop eines Bergsport-Ausrüsters steht - online oder vor Ort, der wird merken, dass es in jeder Kategorie unzählige Produkte gibt. Allein jede Marke bietet 10 verschiedene Baselayer und von jedem wird behauptet: Das ist jetzt das, was du brauchst und sowieso das aller Beste. Auf der einen Seite wird mit 100% Naturprodukten geworben, auf der anderen Seite werden munter alle möglichen Sorten von Kunststofffasern in das danebenhängende Produkt verarbeitet.


Also was davon soll ich nun kaufen? Hier mal ein kurzer Auszug eines Wettbewerbers, was einen so im Online Shop vieler Marken erwartet.

Wir als Alpax Outdoor haben uns natürlich gefragt: Was wollen wir eigentlich wirklich verkaufen und womit fangen wir an?


Wofür und für Wen?

Wir haben eine ziemlich klare Vorstellung davon, für wen wir Produkte entwickeln: Menschen, die am liebsten jeden Moment ihrer Freizeit draußen verbringen wollen, Menschen, die gern lang draußen sind, auf der Suche nach Abenteuern und Menschen, denen die Weite der Berge genauso das Herz öffnet wie uns. Aber auch Menschen, denen die Natur nicht egal ist und die deswegen auf das achten, was sie kaufen. Kurz gesagt: Für euch, die ihr diesen Blog lest.



Was wir in den Bergen immer tragen, sind die Baselayer - die erste Schicht der Kleidung auf unserer Haut - Sommer wie Winter. Abends oder bei kalten Temperaturen noch einen Pullover drüber und unten vielleicht was Warmes für die Beine. Das ist die Grundausstattung. Klar, je nach Saison und Wetter kommen noch andere Teile dazu, aber das ist das, was ich immer dabeihabe, ist das, was ich immer am Körper trage. Und da Alpakawolle genau dafür unschlagbare Eigenschaften mitbringt, gibt es nur eine logische Konsequenz für unsere ersten Produkte: Base- und Midlayer oder auch 1st und 2nd Lage.


Also was jetzt?

Ist ja gut, ich höre auf zu schwafeln. Also Klartext. Wir entwickeln zwei Flächengewichte, also zwei Arten von Stoff. Einen leichten Stoff mit ca. 130 Gramm pro m² für den Baselayer und einen etwas schwereren Stoff mit 220 Gramm pro m² für den Midlayer Bereich. Als Baselayer soll es am Anfang ein T Shirt, eine lange Unterhose und einen Schlauchschal geben. Im Midlayer Bereich wird es ein Half-Zip Pullover, ein Hoodie – beides davon mit hohem Kragen gegen Kälte und Wind – so wie ein Beanie. Mal abgesehen von Socken und einer normalen Unterhose haben wir alles, was man braucht, um warm zu bleiben.

Warum keine Socken und keine Unterhose?

Eine Frage, zwei Antworten: Die Unterhose zählt in die Kategorie der Produkte, die wir gern schon am Start anbieten würden, aber aus Budgetgründen noch nicht können. Zu dieser Kategorie gehören noch an die tausend andere Produkte, die man eigentlich auch direkt mit umsetzen könnte, aber da wir am Anfang stehen und nicht gleich 15 verschiedene Teile bestellen können, kommen diese später. Mit in dieser Kategorie: Langarm-Shirts, ¾ lange Unterhosen, Lange Unterhosen aus schwererem Stoff, andere Arten der Kopfbedeckung, etc. Für den Fall, dass die Crowdfunding Kampagne sehr erfolgreich wird, kann es sein, dass es diese Teile aber auch direkt von Anfang an geben wird.

Kategorie 2 wären dann z.B. die Socken. Hier muss noch etwas mehr Entwicklung reingesteckt werden, da diese Teile sehr stark beansprucht werden und nicht nach ein paar Wochen oder Monaten kaputt gehen sollen. Hier fallen auch andere Produkte rein, über die wir beizeiten berichten werden. Ideen sind genug da…

Wo soll die Reise hingehen?

Es ist uns wichtig, dass wir mit jedem Produkt einen „Usecase“ verbinden. Und der muss eindeutig sein. Wir wollen keine Produkte, die nur zwischen 5°C und 15°C und 10-20% Luftfeuchtigkeit funktionieren. Ihr seid am Berg, da geht es von -30°C bis +30°C und du willst hier keinen Kleiderschrank voll Sachen dabeihaben müssen. Leistungsstark Kleidung für einen großen Komfortbereich und gleichzeitig nachhaltig - so wollen wir Ausrüstung entwickeln. Wir wollen Lieblingsteile gestalten, die du Jahre lang tragen kannst und die dich auf all deinen Abenteuern begleiten, auf die du dich verlassen und in denen du alles erleben kannst.


Die Produktpalette wird sich dabei natürlich immer weiter entwickeln, aber ich verspreche mich heftig zu wehren, falls jemand meint, es würde doch reichen den Alpax Schriftzug auf irgendein normales T Shirt zu drucken, nur weil es vielleicht irgendwann cool ist.


65 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen